Montag, 31. März 2014
Es kriselt - und das ist gut so! :)
"Wie bist du denn drauf?" oder "Was ist denn mit dir los?"
oder einfach nur "Och.." Es fällt schon auf, dass wir
zwischenmenschlich gerade schwere Zeiten haben, oder?

Was auch auffällt ist, dass man so oft von Herzinfarkten
hört zur Zeit.
Fällt euch das auch auf?

Was ist da los?

Es kriselt überall. Nicht nur bei uns im Kleinen, wie wir alle
mitbekommen, auch auf der ganzen Welt.

Die Energie der Erde verändert sich. Es geht bergauf!
Wir streben einer neuen, hohen, positiven, liebevollen
Energie entgegen. Die Erde, die Menschheit - wir.

So steht´s geschrieben und immer mehr reden auch davon.

Warum aber, ist dann im Augenblick eher das Gegenteil
spürbar? Das passt doch nicht zusammen, oder?

Doch, am Ende passt es. :)
Damit wir in die neue liebevolle, hohe Energie eintreten
können, müssen wir unsere "Altlasten" loswerden.

Jeder von uns hat seine Themen mit in dieses Leben gebracht.
Sei es Eifersucht, Neid, Gier, Machtsucht, Geltungsbedürfnis
um jeden Preis, Suche nach Anerkennung, Liebe, Geborgenheit,
nicht vergeben können, sich nicht lieben können, die Kindheit
nicht verarbeiten können... es gibt unendlich viele Themen mit
denen wir Menschen uns hier befassen dürfen/müssen.

Jeder hat so seine Schwachstellen. Dem einen sind sie bewusst,
dem anderen nicht.
Da aber die neue Energie zu der wir streben die Liebe ist,
existieren dann die eher niedrigen Formen der Energie
nicht mehr. Wir haben sie aber in uns. Also - Transformation
angesagt.
Ich kann aber diese Empfindungen nur transformieren, wenn sie
mir bewusst sind und damit sie mir bewusst werden können,
müssen sie aktuell "da sein".

Das ist der logische Grund dafür, dass in diesen Zeiten alles
hochkommt. Das Universum arbeitet auch in diesem
Zusammenhang sehr effektiv. :)
Wir begegnen jetzt Menschen und Situationen, die es uns
ermöglichen, unsere Themen zu bearbeiten.
(das ist jetzt die positive Beschreibung.^^ man könnte auch
sagen: wir rennen jetzt dauernd mit dem Kopf vor die Wand,
oder kriegen ständig einen in die... aber lassen wir das. :) )

Wenn Eifersucht mein Thema ist, gerate ich jetzt in Situationen,
in der ich sie herrlich fühlen kann.
Wenn Neid mein Thema ist, ist das gut für den Nachbarn, weil
wahrscheinlich er derjenige ist, der das neue Auto bekommt und
auf die Bahamas fliegt.
Suche ich seit meiner Kindheit nach Anerkennung von aussen,
bekomme ich sie gerade jetzt überhaupt nicht.
Und so weiter. Die Liste ist unendlich.

Schaut mal bei euch selber nach, was gerade in euerm Leben
los ist.
Versteht ihr die Freundin grad gar nicht? Hat der Lebenspartner
nicht nachvollziehbare Krisen? Lobt der Chef jeden, nur dich nicht?
Willkommen im Spiel, genau darum geht es gerade.

Was ist zu tun?
Akzeptanz und Annahme, Bewusstwerdung und Transormation.

Nicht ärgern und auf Krawall gebürstet alles und jeden
bekämpfen, sondern hinschauen. Was macht das gerade mit mir?
Warum ist es so? Hab ich das schon öfter so empfunden?
Zieht es sich wie ein roter Faden durch mein Leben?

Dann lauf nicht länger davor weg, sondern schau dem Thema
in die Augen. Bedanke dich still im Innern bei den Menschen,
die dir dein Thema zeigen (dich also eifersüchtig, neidisch
oder sonstwas werden lassen) und dann geh bewusst daran,
das Thema zu bearbeiten.
Am tollsten ist, wenn du herausfinden kannst, wann es
angefangen hat. Welche Situation war es, die dich zum ersten
Mal dieses Gefühl hat spüren lassen?
Geh weit zurück - meistens liegt es in der Kindheit...

Egal welche Empfindung es ist - es liegt nicht an deiner Umwelt,
an den Menschen um dich herum - es liegt in dir.
Das ist erstmal sehr schwer anzunehmen - ich weiß.^^

Aber es sind deine Themen. Und du bist jetzt aufgerufen, sie
zu erkennen und aufzulösen, indem du sie annimmst als
einen Teil von dir. Dann vergib dir dass du eifersüchtig, neidisch,
ängstlich, entscheidungsunfähig, veränderungsscheu oder
faul bist und siehe da - wenn du dies von Herzen tun kannst,
begegnen dir von da an, diese Situationen nicht mehr.

Allerdings muss die Lektion wirklich von Herzen verstanden
worden sein - nicht nur so "jaja..." sondern wirklich wirklich. :)

Wir bekommen jetzt all unsere Themen präsentiert, damit
wir reinen Herzens in die liebevolle, neue, hohe Energie
gehen können, der wir alle entgegenstreben.

Die Erde, die Menschheit strebt der Liebe entgegen und es
wäre doch schön, wenn wir alle dabei sind!?

Der ein oder andere wird mit einer Kopfnuss (Herzinfarkt z.B.)
darauf aufmerksam gemacht, dass es was zu verändern gilt
im Denken. Ebenfalls sehr effektive Art des Universums, die es
aber zu vermeiden gilt, finde ich. :)

Die Unruhen auf der ganzen Welt führen am Ende ebenfalls
in die Liebe. Menschen wehren sich, protestieren und rufen
zum Wachwerden auf. Sie stemmen gegen Diktatur und
kämpfen für Freiheit. Bewundernswert mutig vertreten einige
ihren Glauben an Freiheit und Würde.
Es ist das große Gewitter vor dem Sonnenschein.
Traurig, gewaltvoll und beängstigend. Aber am Ende siegt
die Liebe. Dahin führt es. Was wir tun können, ist Liebe
in die Länder und zu den Menschen schicken, um den
Prozess zu unterstützen.

Immer mehr Menschen wissen das und tun das. Immer mehr
Menschen ist bewusst, was passiert.
Die Erde und die Menschheit streben der Liebe entgegen.
Mach mit! :)

... comment

...bereits 682 x gelesen