Sonntag, 9. März 2014
Lasst die Engel in euer Leben :-)
"Dass ich ein bißchen durchgeknallt bin, weiß ja inzwischen jeder, aber
dies hier können mein Mann und mein Sohn bezeugen." Mein Gegenüber nickt.
Auch beim ersten Teil des Satzes übrigens.^^

Wir haben einer Bekannten gerade von unserem Besuch bei Anne Hübner erzählt
(siehe Beitrag über Wirbelsäulenbegradigung) und ich fühlte mich bewogen, diesen
Satz zu sagen. Ärgerlich, aber so geschehen.

Während unseres Gesprächs steht besagte Bekannte übrigens vor uns und hampelt von einem
Bein auf´s andere, wiegt sich immer mal wieder zur Seite oder beugt sich vor und zurück.
Rückenschmerzen hat sie. Und von uns angesprochen bestätigt sie, dass ein Bein kürzer ist
als das andere, also Beckenschiefstand.
Wir haben hier seit unserem Besuch in Roth bei Anne keine Rückenschmerzen mehr.
Bei großer Belastung merke ich meinen Rücken, aber das geht sofort wieder vorbei, wenn
die Belastung aufhört.

Und obwohl wir ihr hier gerade eine Lösung anbieten, ist sie kritisch.

Mein älterer Sohn läuft auch weiterhin mit seinem Bandscheibenvorfall durch die Gegend.
Hat sich unsere Erfahrungsberichte angehört, bleibt aber kritisch und fährt erst einmal
nicht hin.

Mich halten nun wirklich einige Menschen für durchgeknallt, weil ich in die Welt hinaus posaune,
dass Engel uns in schwierigen Situationen helfen, wenn wir sie darum bitten.
Ich erzähle, dass Handauflegen Schmerzen lindert und Energien unser Dasein bestimmen.
Ich verstreue in meinem gesamten Umfeld die Spiritualität. Ich bemühe mich um vorsichtige Dosierung;
was mir sicherlich oft, aber nicht immer gelingt.

Einige habe ich tatsächlich auf den Weg gebracht, andere belächeln mich.
(natürlich nicht zwingend ´face to face`, lieber unauffällig^^)

Meistens ist mir das egal, ich weiß ja, dass ich nicht spinne.
Aber manchmal verletzt es mich auch, dann werde ich nachdenklich.

Warum haben wir so große Probleme damit, etwas anzunehmen was wir nicht sehen können, oder nicht
mit unserem Verstand fassen können?
Die wenigsten verstehen, warum eine Glühbirne funktioniert, nutzen sie aber.
Ich kann ganz viele Dinge nicht erklären, verstehe es einfach nicht, nutze es aber.

Warum tun wir uns so schwer damit zu akzeptieren, dass es Energieheilung gibt,
dass Engel uns umgeben, dass wir Gedanken übertragen können, dass es einfach Wunder gibt?

Ist es die Angst, die Kontrolle abzugeben?

Ich bin auch ein Kontrollfreak. Ich war schon seit Jahren nicht mehr betrunken. Nicht, weil
ich keinen Alkohol finden kann, der mir gut genug schmeckt, (^^ :-) )
sondern weil ich einfach den Kontrollverlust der dann entsteht, nicht akzeptieren kann.
Ich mache mir ständig Gedanken, schmiede Pläne, bereite vor und versuche
trotz meiner 4 Hunde und einem Kristallkind hier die Kontrolle zu behalten.

Trotzdem kann ich mich den Energien, den Engeln, dem Universum hingeben.
Es gibt diesen Spruch: Der Mensch denkt, Gott lenkt.

Für mich ist es nicht Gott. Ich sehe nicht den älteren Herrn mit grauem Bart vor mir.
Für mich ist es das Universum. Aber das ist völlig wurscht.
Es gibt deutlich ´etwas`, was uns Situationen und/oder Menschen "schickt".
Es gibt etwas, was uns vor Situationen und/oder Menschen bewahrt, oder uns
geradewegs hinführt. Es gibt deutlich spürbar eine höhere Macht.

Das übrigens ist auch für die Kritiker noch in Ordnung. :-)
Das darf man sagen, da ist der Mensch in der Regel geneigt wohlwollend
zu nicken und zuzustimmen.
Aber dann is`auch gut.

Pirscht man sich vorsichtig weiter und erwähnt den ein oder anderen Engel,
-zack- Schublade auf.. und tschüss... :-)

Dass in der Bibel von Engeln die Rede ist (Erzengel Gabriel - wohl auch dem nicht so
religiösen Mitmenschen bekannt) - das ist was anderes. Das steht ja da. ;-)

Aber wenn ich von Erzengel Michael, oder Erzengel Raphael erzähle, von unseren
Schutzengeln (nee, nicht die Figürchen für an den Schlüsselbund, sondern die, die
echt was für uns tun :-) ) , dann - nä, komm, hör auf.
Kritischer Blick, Augenbrauen hochgezogen, leichtes nach hinten lehnen -
Themawechsel.

Schließlich stellen wir die Engelfiguren nicht umsonst nur Weihnachten ins Wohnzimmer.
Dat hat schon alles seine Richtigkeit so. Lass dat ma.

Während die Funktion der Glühbirne mit einfachem Einschalten leicht zu beweisen ist,
ist das bei Engeln schon deutlich schwieriger.
Nicht, dass es nicht ginge. Aber es setzt eine gewisse Bereitschaft des Gegenübers voraus.
Und da geht das Problem dann los.

Inzwischen bin ich seit fast 10 Jahren auf meinem spirituellen Weg und habe viel erlebt.
Eine ganze Zeit habe ich mit "Klienten" ´gearbeitet`und durfte miterleben, wie gestandene
Männer die Engel entdecken. Während einer Energiebehandlung (jaaa, das nächste Thema^^ :-) )
sind die Engel da. Isso. Und wenn ein Klient bereit ist, sein Herz zu öffnen sieht er sie.
Mit sehen ist dann nicht zwangsläufig das Sehen mit den Augen gemeint.
Die Engel sind dann aber so deutlich zu spüren, so präsent, dass man wirklich von - ich sehe sie -
sprechen möchte. Zwei Klienten, beide Männer um die 50, Familenväter, mitten im Leben stehend,
beruflich engagiert und erfolgreich, saßen blass und tief beeindruckt vor mir,
weil sie eben dieses Erlebnis hatten. Und auch wenn es mit dem Verstand nicht greifbar ist, ist es doch.

Beide leben seitdem mit den Engeln und bitten bewusst um Hilfe, wenn nötig.
Was ist dagegen einzuwenden?
In beiden Leben hat sich nichts zum Negativen verändert, ganz im Gegenteil.
Sie haben "nur" einen weiteren hilfreichen Freund an ihrer Seite.

In meinem Umfeld sind einige Menschen, die ich solange "zugetextet" habe, bis sie nicht mehr
anders konnten, als die Existenz der Engel zumindest zu akzeptieren; oder für möglich zu halten.
Und weil ich immer weiter davon rede, gibt es in meinem Umfeld inzwischen sehr selbstverständlich
den "Finde-Engel", den "Parkplatz-Engel" und die mir am nächsten Erzengel Michael und Raphael
konnte ich auch ganz gut "einführen". Schutz und Heilung wird gern genommen. :-)

Und ich verspreche euch, liebe Leser, es hat KEINERLEI negative Einflüsse auf irgendjemandes Leben.

Vielleicht kann ich euch die beiden auch näher bringen?

Abgesehen von meinem Schutzengel (ich habe schon einmal darüber geschrieben, dass jeder von uns
einen Schutzengel hat, der ihn von Geburt bis Tod begleitet und dann im Laufe des Lebens ncoh
weitere dazu kommen, aber dann auch wieder gehen, usw.) sind mir Erzengel Michael und Erzengel
Raphael sehr nah. Sie sind gut spürbar und ich "arbeite" gerne mit ihnen.
Auch Metatron hat eine Rolle in meinem Leben, aber eher selten.

Nun muss man sich ja klar machen, dass auch ich nicht damit aufgewachsen bin. Ich bin katholisch
und es gab eben den Gabriel aus der Bibel und gut is`.

Bei meiner spirituellen "Grundausbildung" habe ich dann viel über die Engel gelernt. Also die
Namen gehört und die Hierarchie die herrscht kennen gelernt.
Das ein oder andere Buch hat mich dann weiter ins Thema gebracht.
Mein erstes Ziel war, meinen persönlichen Schutzengel "kennen zu lernen".
Mit Hilfe meiner damaligen Ausbilderin ging das auch relativ schnell, hat mich aber nicht
wirklich beeindruckt. Erst später, in einem ruhigen Moment hier zu Hause, habe ich ihn und seine
Energie tatsächlich gespürt und DAS HAT MICH BEEINDRUCKT!

Wenn ihr euern Schutzengel bittet, euch spüren zu lassen, dass er bei euch ist und ihr euch dann
ein bißchen fallen lasst, so wie in eine Art Meditation, dann wird er euch diesen Gefallen tun.
Öffnet den Geist für ein neues Gefühl, lasst los und entspannt. Gebt euerm Schutzengel die Möglichkeit
euch seine Energie spüren zu lassen. Das werdet ihr nie wieder vergessen.

Wie ist es zu beschreiben? Mit unseren worten schwer.
Es ist ein Gefühl von unendlicher Liebe, das einen überkommt.
Unfassbar eigentlich. Es erhebt, es befreit und es ist auf der Stelle ein solches Vertrauen
da, dass einem vor Freude das Herz überläuft.
Ganz schwer zu beschreiben, aber erlebbar. :-)

So wollte ich auch Erzengel Michaels Energie spüren und habe meditieren
geübt. Nicht so einfach zu Beginn, weil mein Verstand ja dauernd IRGENDWAS
zu sagen hat... So hat es lange gedauert und ich habe so nebenbei gelernt,
geduldig zu sein, wenn nötig.
Aber als es dann soweit war, dass er präsent war, hab ich das alles vergessen.
Er hat eine starke, bißchen kühle Energie und vermittelt auf der Stelle Sicherheit.

Erzengel Raphael ist u.a. der Heilengel und seine Energie ist sanft und warm.

Mit Metatron hatte ich eine einzige Situation, die aber so heftig war, dass sie bis
heute reicht und mir gut im Gedächtnis ist. Er ist der Fürst und hat eine wirklich,
wirklich unglaublich starke Energie und es ist kaum aushaltbar gewesen.

Ich habe mich also selber auch langsam an diese Themen herangearbeitet
und war ja genau so kritisch wie jeder von uns.

Jetzt versuche ich, die Engel "gesellschaftsfähig" zu machen.
Ich versuche sie zu verbreiten und möglichst vielen Menschen näher zu bringen.
Sie bereichern unser Leben, sie helfen, sie trösten, sie schützen, sie heilen,
sie umarmen, sie lieben.

Und der Grund für diesen Beitrag ist der, dass es manchmal so schwer ist.
Manchmal ist der Weg zu den Herzen der Menschen so weit und jeder von euch
der bereits mit den Engeln lebt, wird verstehen wie sehr man sich wünscht,
möglichst vielen davon zu erzählen.

Es kostet nichts, es schadet nicht, man muss nichts weiter tun.
Es bereichert das Leben, es hilft und tröstet, es ist so einfach,
dass man sich fragt, warum nicht jeder Mensch großes Interesse
daran hat.
Es ist kein Zeichen von Schwäche, sondern im Gegenteil ein Zeichen
großen Mutes wenn man sich darauf einlässt.
Ich glaube das möchte ich euch sagen, indem ich mich hier wieder total "oute". ;-)
Traut euch. Belächelt nicht die, die mit diesem Thema an euch herantreten.


Begonnen hat der Beitrag mit der Energiearbeit, die zum Beispiel Anne Hübner
leistet. Auch da sind die Engel dabei und doch ist es ein ganz eigenes Thema.
In einem weiteren Beitrag erzähle ich euch, wie ich in diese Materie hineingewachsen
bin, immer mehr gelernt und erlebt habe und warum mir soviel daran liegt,
dass viele Menschen davon erfahren und "der Sache eine Chance geben".

... comment

...bereits 528 x gelesen